We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int J Esthet Dent 13 (2018), No. 1     12. Mar. 2018
Int J Esthet Dent 13 (2018), No. 1  (12.03.2018)

Page 66-86, Language: German


Totalprothesenherstellung mit CAD/CAM-Technik: Ein Fallbericht
Contrepois, Mathieu / Sireix, Christophe / Soenen, Arnaud / Pia, Jean-Philippe / Lasserre, Jean-François
Laut den Demografen wird in der Bevölkerung künftig eine immer größere Anzahl älterer Menschen leben. Und nicht nur ihre Anzahl wächst, sondern auch ihre Lebenserwartung. Bei komplett zahnlosen Patienten ist zwar die Implantattherapie eine Behandlungsoption, aber viele Patienten bevorzugen eine Rehabilitation mit herausnehmbaren Totalprothesen. In den letzten Jahrzehnten hat die CAD/CAM-Technik die Arbeit in Praxis und Labor revolutioniert. CAD/CAM eignet sich für viele Anwendungsbereiche, und es kommen immer weitere hinzu. Als Reaktion auf das wachsende Interesse der Anwender können mit dieser Technik inzwischen komplette Totalprothesensätze in einem virtuellen Konstruktions- und Herstellungsprozess angefertigt werden. In diesem Beitrag wird das Protokoll einer neuen CAD/CAM-gestützten Methode anhand eines klinischen Fallberichts vorgestellt. Die zahntechnischen Abläufe sind stark vereinfacht, weil eine ganze Anzahl konventioneller Arbeitsschritte verschwunden ist. Heute ist es möglich, die Zahnformen für jeden Patienten individuell zu gestalten, wodurch besser personalisierte Restaurationen möglich werden. In Kombination mit einer adäquaten Farbgebung der Zähne und der Prothesenbasis können so herausnehmbare Totalprothesen realisiert werden, die sich hervorragend in das Gesicht des Patienten integrieren und ein gutes ästhetisches Resultat gewährleisten.