Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 12 (2017), Nr. 1     8. Mär. 2017
Int J Esthet Dent 12 (2017), Nr. 1  (08.03.2017)

Seite 28-40


Weich- und Hartgewebsmanagement bei der Behandlung eines verfärbten Einzelzahns in der ästhetischen Zone
García-Baeza, David / García Adamez, Ramon / Saavedra, Carlos
Die Behandlung eines einzelnen verfärbten Zahns in der ästhetischen Zone ist besonders anspruchsvoll, da sein Aussehen letztendlich dem der übrigen Zähne entsprechen sollte. Bei Patienten mit dünnem parodontalem Biotyp kann ein gutes ästhetisches Ergebnis normalerweise nur erreicht werden, wenn nicht nur die klinische Kronenfarbe, sondern auch die Hart- und Weichgewebe verändert werden. Hier muss mithilfe eines Bindegewebstransplantats der Biotyp geändert werden. Das Transplantat muss genau in der erforderlichen Position fixiert und das Empfängerbett entsprechend modifiziert werden. Der Zahn ist so zu präparieren, dass die natürliche Zahnsubstanz durch die Restauration maskiert werden kann, ohne dass die langfristige Stabilität darunter leidet.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export