Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 11 (2016), Nr. 1     4. Mär. 2016
Int J Esthet Dent 11 (2016), Nr. 1  (04.03.2016)

Seite 56-80


Die simultane Modellationstechnik: Kompositversorgung im Seitenzahnbereich
Scolavino, Salvatore / Paolone, Gaetano / Orsini, Giovanna / Devoto, Walter / Putignano, Angelo
Direkte Seitenzahnrestaurationen werden in der täglichen Praxis häufig durchgeführt. Die okklusale Schichtung gilt allgemein als komplexer Arbeitsschritt, dessen Ergebnis schwer vorhersagbar ist und bei dem häufig okklusale Korrekturen notwendig werden. Zudem sind direkte Seitenzahnfüllungen zeitraubend, da viele kleine Inkremente eingebracht und separat polymerisiert werden müssen, um die Schrumpfungsspannungen gering zu halten. Verschiedene Autoren haben unterschiedliche Techniken für die Materialschichtung bei Seitenzähnen vorgeschlagen1-8. Die Autoren dieses Beitrags stellen ein vereinfachtes Konzept vor, das dem Zahnarzt in erster Linie dabei helfen soll, Okklusalflächen schnell, einfach, vorhersagbar und mit einem natürlichen Aussehen zu modellieren. Gleichzeitig werden die notwendigen okklusalen Anpassungen reduziert.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export