Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 10 (2015), Nr. 4     6. Nov. 2015
Int J Esthet Dent 10 (2015), Nr. 4  (06.11.2015)

Seite 548-559


Kofferdam - Schlüssel zum Erfolg beim Diastemaschluss mit direkten Kompositrestaurationen
Barros de Campos, Paulo Ricardo / Maia, Rodrigo Rocha / Rodrigues de Menezes, Livia / Barbosa, Isabel Ferreira / Carneiro da Cunha, Amanda / Pereira, Gisele Damiana da Silveira
Die Verwendung direkter Kompositrestaurationen zum Schließen von Diastemata bietet praktische Vorteile, z. B. dass die Behandlung in einer einzigen Sitzung zu günstigen Kosten durchgeführt werden kann, ohne dass gesunde Zahnsubstanz entfernt werden muss. Die Behandlung unter Kofferdam hat beim Diastemaschluss mit Komposit grundlegende Bedeutung, da er die Kontamination mit Feuchtigkeit verhindert. Zusätzlich ist die Gingivaretraktion besser als bei anderen Techniken, sodass der Zervikalbereich des Zahns leichter zugänglich ist. Damit gestaltet sich das korrekte Antragen von Kunststoff einfacher, um die anatomischen Konturen und den Kontaktbereich wiederherzustellen. Das Ergebnis ist eine natürlichere Adaptation der Restauration an das Gingivagewebe, sodass kein Raum zwischen der Papille und dem restaurierten Zahn verbleibt. Die Vorteile dieser Technik werden anhand von zwei Fällen vorgestellt, in denen ein Diastema mit direkten Kompositrestaurationen unter absoluter Trockenlegung geschlossen wurde.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export