Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 10 (2015), Nr. 2     4. Juni 2015
Int J Esthet Dent 10 (2015), Nr. 2  (04.06.2015)

Seite 284-298


Chirurgisch-prothetische Behandlung labialer Weichgewebsdefekte an implantatgetragenem Einzelzahnersatz im Frontzahnbereich: Ein Praxisbericht
Paniz, Gianluca / Mazzocco, Fabio
Die rein chirurgische Korrektur labialer Weichgewebsdefekte an dentalen Implantaten gilt nicht als Verfahren, das zu vorhersagbaren Ergebnissen führt. Allerdings trägt die Individualisierung des prothetischen Emergenzprofils im Bereich des Weichgewebes entscheidend zum ästhetischen Endergebnis bei. Daher wurde in der Literatur ein kombiniert chirurgisch-prothetisches Vorgehen beschrieben. Im vorliegenden Beitrag wird ein Fall im Frontzahnbereich vorgestellt, der multidisziplinär behandelt wurde. Hierbei ging es u. a. um ein bereits inseriertes, vollständig osseointegriertes Implantat, an dem sich labial eine Weichgewebsrezession von 2 mm entwickelt hatte. Zur Korrektur wurden zwei Bindegewebstransplantationen durchgeführt und das prothetische Profil von Provisorium und definitivem Abutment angepasst. Die Patientin war mit dem ästhetischen Resultat zufrieden, ihre Hauptbeschwerde konnte beseitigt werden und das Ergebnis ist bislang über fünf Jahre stabil geblieben.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export