We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int J Esthet Dent 10 (2015), No. 1     9. Mar. 2015
Int J Esthet Dent 10 (2015), No. 1  (09.03.2015)

Page 128-152, Language: German


Randomisierte klinische Studie zu vier Adhäsionsstrategien für die Behandlung von zervikalen Läsionen: Ergebnisse nach 12 Monaten
Paula, Eloisa Andrade de / Tay, Lidia Yileng / Kose, Carlos / Mena-Serrano, Alexandra / Reis, Alessandra / Perdigão, Jorge / Loguercio, Alessandro D.
Ziel dieser Studie war die Auswertung der klinischen Ergebnisse von vier Adhäsionssystemen desselben Herstellers (Kerr) für die Behandlung nichtkariöser zervikaler Läsionen (NCCL) nach sechs und 12 Monaten. Hierzu wurden zwei Auswertungskriterien angewendet. 35 Patienten mit jeweils mindestens vier NCCL nahmen an dieser Studie teil. Nach Bestimmung der Stichprobengröße wurden 180 Restaurationen einer von vier Gruppen zugeteilt: OFL (Optibond FL), OSP (Optibond Solo Plus), XTR (Optibond XTR) und AIO (Optibond All- In-One). Das Komposit Filtek Supreme Ultra (3M ESPE) wurde in Inkrementen eingebracht. Die Restaurationen wurden in der Ausgangssituation, nach sechs und nach 12 Monaten mithilfe der FDI- und der modifizierten USPHS-Kriterien untersucht. Statistische Analysen erfolgten mittels einer Varianzanalyse für wiederholte Messungen nach Friedman und ANOVA an Rängen; zudem wurde der Signifikanztest nach McNemar für jedes Paar durchgeführt (α = 0,05). Nach 12 Monaten waren sechs Restaurationen verloren gegangen (OFL: 2, OSP: 1, XTR: 2, AIO: 1) (P > 0,05 für beide Bewertungskriterien). Randverfärbungen wurden nach den FDI-Kriterien bei sieben (P > 0,05) und nach den modifizierten USPHS-Kriterien bei drei Restaurationen (P > 0,05) beobachtet. Acht Restaurationen (OSP: 2, XTR: 3, AIO: 3) erhielten nach den modifizierten USPHS-Kriterien für die Randpassung die Bewertung Bravo (P > 0,05). Nach den FDI-Kriterien wurden jedoch 62 Restaurationen (OFL: 14, OSP: 12, XTR: 15, AIO: 21) mit Bravo bewertet (P > 0,05). Die vier Adhäsionsmethoden zeigten nach sechs und 12 Monaten ähnliche klinische Retentionswerte. Die FDI-Bewertungskriterien sind tendenziell sensitiver als die modifizierten USPHS-Kriterien.