Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 7 (2012), Nr. 4     12. Dez. 2012
Int J Esthet Dent 7 (2012), Nr. 4  (12.12.2012)

Seite 356-370


Die autogene Sofortversorgung von Einzelzahnimplantaten: Eine Fallbeobachtung über fünf Jahre
Castelnuovo, Jacopo / Sönmez, Ayse Burcin
Wenn in der ästhetischen Zone ein fehlender Zahn ersetzt werden muss, kann eine implantatgetragene Krone eine sehr natürliche und angenehme Lösung für den Patienten sein. Bei diesem konservativen Verfahren werden zusätzlich die Nachbarzähne geschont. Die Sofortimplantation mit provisorischer Sofortversorgung ermöglicht es, eine für den Patienten belastende und unangenehme Einheilphase mit einer herausnehmbaren Interimsprothese zu umgehen. In ausgewählten klinischen Fällen kann eine hervorragende dentale Ästhetik mit implantatgetragenen Einzelzahnrestaurationen erzielt werden, indem der natürliche, extrahierte Zahn als provisorische und definitive Restauration eingesetzt wird. Derzeit stehen keine Langzeitdaten zu den Überlebensraten solcher Restaurationen und der Vorhersagbarkeit dieses Vorgehens zur Verfügung. In diesem Fallbericht wird eine Technik beschrieben, bei der der extrahierte Zahn der Patientin für die Herstellung einer harmonischen definitiven Frontzahnversorgung verwendet wurde. Die Nachbeobachtungsphase dauerte fünf Jahre.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export