Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 7 (2012), Nr. 2     27. Juni 2012
Int J Esthet Dent 7 (2012), Nr. 2  (27.06.2012)

Seite 174-182


Sofortiges Bonding auf gebleichtem mit 10 % Natriumascorbat-Gel behandeltem Schmelz: Fallbericht mit Nachuntersuchung nach einem Jahr
Garcia, Eugenio Jose / Mena-Serrano, Alexandra / de Andrade, Andrea Mello / Reis, Alessandra / Grande, Rosa Helena Miranda / Loguercio, Alessandro Dourado
Es wird allgemein nicht empfohlen, adhäsiv befestigte Versorgungen unmittelbar nach Abschluss einer Bleichbehandlung der Zähne anzufertigen. Dennoch kann der Einsatz von Antioxidanzien wie Natriumascorbat zur Vermeidung einer Wartezeit nützlich sein. Dieser Artikel ist eine kurze Übersicht dazu, wie das Problem reduzierter Haftwerte auf gebleichten Zahnoberflächen in vitro lösbar ist. Es wird der Fallbericht einer jungen Patientin vorgestellt, bei der beide lateralen Schneidezähne nicht angelegt waren. Unmittelbar nach dem Bleaching wurden die Eckzähne mit Komposit aufgebaut und umgeformt. Die Nachuntersuchung erfolgte nach einem Jahr. Die Zähne wurden mit einer Kombination aus In-Office- und Home-Bleaching behandelt. Anschließend wurde für eine Stunde 10 % Natriumascorbat-Gel appliziert. Gleich danach konnte die direkte Versorgung mit Kompositaufbauten vorgenommen werden. Nach einem Jahr waren die Versorgungen klinisch erfolgreich. Der Einsatz von Natriumascorbat- Gel kann dem Behandler helfen, unmittelbar nach einem Bleaching die betroffenen Zähne adhäsiv versorgen zu können.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export