Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 6 (2011), Nr. 3     4. Okt. 2011
Int J Esthet Dent 6 (2011), Nr. 3  (04.10.2011)

Seite 320-336


Ästhetische Versorgung abradierter Frontzähne mit dünnen Keramikveneers
Gresnigt, Marco / Özcan, Mutlu / Kalk, Warner
Adhäsiv befestigte keramische Versorgungen sind vorhersagbare und dauerhafte Behandlungsoptionen, mit denen nicht nur die ästhetische Erscheinung, sondern auch die Funktion und Festigkeit der Zähne wiederhergestellt werden kann. Eine der wichtigsten Aufgaben der modernen Zahnmedizin ist der Erhalt gesunder Zahnhartsubstanz. Das Befolgen biomimetischer Prinzipien, der Einsatz minimalinvasiver Techniken und die Anwendung adhäsiver Technologien sind Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Versorgung. Die Mock-up-Methode ist für eine substanzschonende Entfernung der Zahnhartsubstanz bei dünnen Veneers zu empfehlen. Neben einer minimalinvasiven Präparation hängt der Langzeiterfolg von der Qualität der korrekten adhäsiven Befestigung der Verblendschalen ab. Dieser Fallbericht zeigt die Versorgung von Frontzähnen, bei denen die Abnutzung der Inzisalkanten einen negativen Effekt auf das Lächeln des Patienten hatte. Vor der adhäsiven Befestigung keramischer Veneers wurde die Inzisalkante mit Komposit direkt verlängert und die Gingiva rekonturiert. Mithilfe der Mock-up-Technik erfolgten minimale Präparationen, die vollständig im Schmelz lagen. Das bei der Eingliederung der Versorgungen angewendete adhäsive Protokoll wird Schritt für Schritt dargestellt.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export