We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int J Esthet Dent 6 (2011), No. 3     4. Oct. 2011
Int J Esthet Dent 6 (2011), No. 3  (04.10.2011)

Page 302-318, Language: German


Herstellung einer genauen chromatischen Karte mithilfe üblicher Software für eine hervorragende ästhetische Frontzahnversorgung
Salat, Anna / Devoto, Walter / Manauta, Jordi
Die Eigenschaften natürlicher Zähne zuverlässig zu reproduzieren, ist bei ästhetischen Restaurationen oft problematisch. Dabei ist die korrekte Reproduktion der Farbe ein entscheidender Schritt, um mit Kompositen vorhersagbare Ergebnisse zu erzielen. Es genügt nicht, diese Eigenschaften mit konventionellen Farbmustern zu bestimmen. Diese berücksichtigen zwar Farbe und Sättigung, lassen jedoch andere Faktoren, wie Helligkeit, Intensitäten, Opaleszenz und Charakterisierungen des Zahns unbeachtet.
Der vorliegende Artikel zeigt eine einfache und effektive Technik zur Farbwahl mithilfe digitaler Fotografien der Zähne und einem Bildbearbeitungsprogramm wie Adobe Photoshop oder Picture Project. Die digitale Bearbeitung des Bildes in zwei einfachen Schritten macht die internen Strukturen des Zahns sichtbar.
Die modifizierten Bilder verstärken Opaleszenzen, Kreideflecken, die Form der Mamelons und andere Strukturen, die auf den ersten Blick nicht sichtbar sind. Mit diesem Vorgehen wird eine präzise Farbtabelle erstellt, auf deren Basis der Behandler eine ästhetische Versorgung in Angriff nehmen kann.