Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 6 (2011), Nr. 1     14. Mär. 2011
Int J Esthet Dent 6 (2011), Nr. 1  (14.03.2011)

Seite 10-22


Bio-Emulation: Biomimetische Emulation der Natur mithilfe einer histoanatomischen Vorgehensweise: Strukturelle Analyse
Bazos, Panaghiotis / Magne, Pascal
Umfassende Kenntnisse der histoanatomischen Strukturen des natürlichen Gebisses und seiner dynamischen Interaktion mit dem Licht eröffnen dem Behandler strategische Vorteile bei der optischen Integration einer definitiven Versorgung. Im ersten Teil dieses Artikels werden Erkenntnisse zum dreidimensionalen koronalen Aufbau der natürlichen Zähne vermittelt. Außerdem wird dargelegt, wie dieses Wissen in der klinischen und restaurativen Arbeit genutzt werden kann.
Im Wesentlichen geht es hier darum, histoanatomische Beziehungen zu identifizieren und erklärend zu beschreiben: die Sigmoid-Kurve (konvexer Schmelz/ konkaves Dentin), die Unterscheidung zwischen der Schmelz-Dentin-"Grenze" (DEJ, visuelles Interface) und dem Schmelz-Dentin-"Komplex" (DEC, funktionelle Interphase) und die strukturelle Signifikanz des DEC-Erhalts.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export