Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 5 (2010), Nr. 3     28. Sep. 2010
Int J Esthet Dent 5 (2010), Nr. 3  (28.09.2010)

Seite 324-334


Farbstabilität von gebleichten Zähnen im Lauf der Zeit: Eine In-vitro-Studie
Russo, Daniele Scaminaci / Viano, Martina / Bambi, Claudia / Nieri, Michele / Giachetti, Luca
Ziele: In dieser Studie wurde mit einem Färbeprotokoll über sechs Tage die Invitro- Farbstabilität gebleichter Zähne untersucht.
Material und Methode: 20 kariesfreie humane untere Schneidezähne wurden nach dem Zufallsprinzip in zwei Gruppen eingeteilt. Testgruppe: Nach Herstelleranweisung wurde ein Bleachingmittel (Zoom 2, Discus Dental) auf die labialen Oberflächen aufgetragen. Kontrollgruppe: Kein Bleaching. Unter Verwendung eines Thermocyclers wurden alle Zähne abwechselnd für eine Stunde bei 37 °C in eine 0,9 % Salzlösung gelegt, dann eine Stunde bei 55 °C in eine Kaffeelösung, um den natürlichen Vorgang der Zahnfärbung zu simulieren. Dies wurde sechs Tage lang 12-mal täglich wiederholt. Die Zähne wurden einmal täglich mit einem Polierkelch und einer Polierpaste geputzt. Die Variablen des CIELab-Farbraums (L, a, b) wurden zu Beginn, nach dem Bleaching und während des sechstätigen Färbens einmal täglich mit einem Spektrophometer (VITA Easyshade®) und einer individuell angefertigten Vorrichtung für die Positionierung gemessen. Das Ergebnis des Bleaching und die Farbstabilität der gebleichten und der Kontrollzähne wurden mit dem t-Test für paarige Stichproben und MANOVA analysiert.
Ergebnisse: Das Bleachingmittel hatte eine signifikante Bleichwirkung. Die Färbebehandlung bewirkte bei den gebleichten Zähnen keine signifikante Farbänderung. Sie behielten den Weißgrad bei, der nach dem Bleaching erreicht worden war. Die Färbebehandlung bewirkte auch bei den Kontrollzähnen keine signifikante Farbänderung. Die beiden Gruppen zeigten als Ergebnis der Polierbehandlung signifikante Unterschiede bei den Veränderungen des Weißgrads und der Helligkeit.
Schlussfolgerungen: Mit dem Bleachingmittel Zoom 2 wurden sofortige und dauerhafte Bleachingergebnisse erreicht, auch wenn die Reduzierung des b- Werts im Wesentlichen 24 und 48 Stunden nach dem Bleaching eintrat.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export