Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 3 (2008), Nr. 4     15. Dez. 2008
Int J Esthet Dent 3 (2008), Nr. 4  (15.12.2008)

Seite 384-397


Ein neuer Vorschlag zur Optimierung des okklusalen Randes bei direkten Kompositrestaurationen im Seitenzahnbereich
Schlichting, Luíz Henrique / Monteiro jr., Sylvio / Baratieri, Luiz Narciso
Die moderne Zahnerhaltung ermöglicht es dem behandelnden Zahnarzt, ästhetische direkte Restaurationen anzufertigen, die praktisch nicht wahrnehmbar sind. Diese Eigenschaft der Komposite kann allerdings auch Schwierigkeiten verursachen, da kein Kontrast zwischen der Zahnsubstanz und der Restauration zu erkennen ist. So sind die Umrisse der Kavitäten nicht gut zu erkennen. In diesem Artikel wird ein Behandlungsvorgehen vorgestellt, das bei sachgemäßer Anwendung den Aufbau von direkten Kompositrestaurationen im Seitenzahnbereich erleichtert. Damit wird das Risiko einer Überkonturierung der Restauration signifikant reduziert.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export