Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 2 (2007), Nr. 3     29. Okt. 2007
Int J Esthet Dent 2 (2007), Nr. 3  (29.10.2007)

Seite 332-340


Verbesserung der Versorgung und des parodontalen und ästhetischen Ergebnisses durch die kieferorthopädische Extrusion
Fakhry, Ali
Traumatische Zahnfrakturen, Karies und zu invasive Zahnpräparationen können zum Verlust der koronalen Zahnstruktur führen und so den definitiven Behandlungsplan erschweren. Häufig wird zwar die Freilegung von zusätzlicher klinischer Zahnstruktur durch eine chirurgische Kronenverlängerung empfohlen, aber oft ist das nicht sinnvoll, weil dies die parodontale Situation der Nachbarzähne und die Ästhetik beeinträchtigen kann, vor allem wenn der Zahnbogen ansonsten intakt ist. In diesem Artikel wird die Anwendung der kieferorthopädischen Extrusion zur konservativen Restauration eines Einzelzahns mit minimaler koronaler Zahnstruktur in der ästhetischen Zone behandelt. Die prothetische Therapie, die vor, während und nach der kieferorthopädischen Therapie angewandt wurde, wird ausführlich dargestellt.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export