Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 1 (2006), Nr. 1     4. Juli 2006
Int J Esthet Dent 1 (2006), Nr. 1  (04.07.2006)

Seite 62-69


Auswertung der dentolabialen Parameter im Rahmen einer umfassenden ästhetischen Analyse
Fradeani, Mauro
Die Analyse der Gesichtszüge und der Lippenbewegungen im Verhältnis zu den Zähnen ist ein unerlässlicher erster Schritt für die prothetische Rehabilitation. Dazu muss man die fazialen, dentolabialen und phonetischen Parameter auswerten. In diesem Artikel konzentriere ich mich auf die dentolabiale Analyse und das Verhältnis zwischen den Zähnen und ihrem Rahmen, d.h. den Lippen und dem unteren Drittel des Gesichts. Zu den ausgewerteten Parametern gehören die Freilegung der Zähne, die Position der Inzisalkante, die Breite des Lächelns, der labiale Korridor, die Interinzisallinie im Vergleich zur fazialen Mittellinie und die Okklusionsebene im Vergleich zur Kommissurlinie. Hier werden zwei Parameter der dentolabialen Analyse eingehend betrachtet: Die Position der Inzisalkante (unter Berücksichtigung der Inzisalkurve und des Inzisalprofils) und die Ausrichtung der Inzisalebene, die Teil der Okklusionsebene ist. Es werden Methoden zur Ermittlung der beiden Parameter skizziert und es wird darauf eingegangen, welche Rolle sie für das erfolgreiche ästhetische Ergebnis der prothetischen Behandlung spielen.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export