We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Int J Esthet Dent 14 (2019), No. 2     3. July 2019
Int J Esthet Dent 14 (2019), No. 2  (03.07.2019)

Page 156-164, Language: German


Kombinierte minimalinvasive Behandlung weißer und brauner Fluoroseverfärbungen bei einem Teenager: Ein Fallbericht
Sammarco, Giovanni
Zahnärzte finden bei den Patienten sehr häufig weiße Verfärbungen der Zähne. Die Hauptursachen für diese Veränderung sind Fluorose, Demineralisation durch Initialkaries, Molaren-Inzisiven-Hypermineralisation (MIH) sowie eine Verletzung oder Infektion des entsprechenden Milchzahns. Bei starken Verfärbungen werden im Allgemeinen invasive Therapieansätze gewählt, wie Kompositrestaurationen, Keramikveneers oder sogar Kronen. In diesem klinischen Bericht wird die minimalinvasive Kombinationsbehandlung eines Teenagers mit Fluoroseverfärbungen im Oberkiefer beschrieben. Zu den Behandlungsmaßnahmen gehörten Bleaching, Mikroabrasion und Kunststoffinfiltration. Dank des zufriedenstellenden klinischen Ergebnisses konnten invasivere und kostenaufwendigere Behandlungen vermieden werden.