Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 14 (2019), Nr. 2     3. Juli 2019
Int J Esthet Dent 14 (2019), Nr. 2  (03.07.2019)

Seite 156-164


Kombinierte minimalinvasive Behandlung weißer und brauner Fluoroseverfärbungen bei einem Teenager: Ein Fallbericht
Sammarco, Giovanni
Zahnärzte finden bei den Patienten sehr häufig weiße Verfärbungen der Zähne. Die Hauptursachen für diese Veränderung sind Fluorose, Demineralisation durch Initialkaries, Molaren-Inzisiven-Hypermineralisation (MIH) sowie eine Verletzung oder Infektion des entsprechenden Milchzahns. Bei starken Verfärbungen werden im Allgemeinen invasive Therapieansätze gewählt, wie Kompositrestaurationen, Keramikveneers oder sogar Kronen. In diesem klinischen Bericht wird die minimalinvasive Kombinationsbehandlung eines Teenagers mit Fluoroseverfärbungen im Oberkiefer beschrieben. Zu den Behandlungsmaßnahmen gehörten Bleaching, Mikroabrasion und Kunststoffinfiltration. Dank des zufriedenstellenden klinischen Ergebnisses konnten invasivere und kostenaufwendigere Behandlungen vermieden werden.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export